Alpentoene2009
Alpentoene2009
Alpentoene2009
Alpentoene2009
Alpentoene2009
Alpentoene 2009
Alpentoene2009
Alpentoene 2009
Alpentoene2009
Scriptum Web
Altdorf ist vom Kulturaustausch geprägt. Die Verkehrslage direkt an der Gotthardroute hat den Hauptort im Kanton Uri seit Jahrhunderten bestimmt. Ein Rundgang durch das Dorf (www.altdorf.ch) zeigt noch heute die architektonischen und künstlerischen Einflüsse des Südens. An dieser Tradition der Weltoffenheit will die Gemeinde Altdorf mit dem Festival Alpentöne anknüpfen. Altdorf soll zu einem der grenzüberschreitenden Treff- und Kommunikationsort für neue und innovative Entwicklungen in der alpenländischen Kultur werden.
Alpentöne ist ein Musikfestival der ganz besonderen Art. Es zeigt Musikprojekte aus dem gesamten Alpenraum, die sich mit der alpinen Tradition auseinandersetzen. Das Festival wird alle zwei Jahre von der Gemeinde Altdorf im Kanton Uri durchgeführt.
Musikerinnen und Musiker aus dem europäischen Alpenraum stellen während drei Tagen im August in einer offenen und zugleich familiären Atmosphäre ihre zeitgenössischen, authentischen und kreativen Projekte vor. Alpentöne zeigt eine Volksmusik weit ab vom Musikantenstadel, geht auf die Suche nach den urtümlichen Wurzeln und verbindet sie mit modernen Musikformen der Klassik, des Jazz, der Avantgarde und auch der Rockmusik.
Alle zwei Jahre sollen neue Töne aus den Alpen das Dorfzentrum von Altdorf beleben. Programmatisch werden sich die Alpentöne mit einem rein alpinen Musikprogramm treu bleiben. Es werden traditionelle und moderne Formen einander gegenübergestellt. Die Alpentöne wollen als Festival die Perle im Sommerkalender bleiben und die einzigartige familiäre Atmosphäre beibehalten. Einheimische Formationen zeigen neben internationalen, hochklassigen Musikern auf drei Bühnen ihre Programme, wobei die Bühne auf dem Lehnplatz der Bevölkerung bei freiem Eintritt auch für spontane Besuche zugänglich bleibt. Zudem verwandeln zahlreiche Musikgruppen jeweils am Sonntagnachmittag mit dem beliebten "Klangspaziergang" das Naherholungs- und Naturschutzgebiet Reussdelta in eine Klangwolke.